clean energy future
global energy conversion

Umweltschutz

Umweltschutz mit den Freien Energien
 
Mit Freien Energien leisten wir auf verschiedene Art und Weise den maximalen Umweltschutz, ohne das wir rund um die Freien Energien besonders Rücksicht nehmen müssen. Denn sie sind von den Rohstoffen bis zu ihrer Verschrottung das Umweltverträglichste, was wir zu Tage fördern können. Sie bestehen hauptsächlich aus alltäglichen und belastungsärmeren Rohstoffen wie alles andere. Sie benötigen nicht viel Platz, haben eine hohe Lebenserwartung und sie sichern eine außergewöhnliche Kontinuität zu. Sie bestehen in den Hauptbestandteilen aus Stahl, Edelstahl, Aluminium und Kupfer. In dem einen oder anderen Fall aus etwas Kunstharz und/oder aus einfachen Kunststoffen, wie sie im Maschinenbau regulär in vielen Bereichen eingesetzt werden. Sie sind von ihrer Zusammensetzung mit Elektromotoren vergleichbar, die hier als Beispiel für die Umweltbelastung durch die Herstellung heute und die Verschrottung nach etwa 50 Jahren einen Anhaltswert liefern.

Während des Betriebes gehen von ihnen keine Umweltbelastungen aus, auch keine die nur von Tieren wahrgenommen werden können. Daher sind hier keine zusätzlichen Maßnahmen erforderlich, die es hier zu berücksichtigen gilt. Sie verbrauchen keine fossilen Brennstoffe, sie werden von keinen chemischen Prozessen angeregt und sie produzieren kein Abgas oder Abfall, also auch keine Umweltbelastungen.

Dadurch werden diese Geräte hier eine nie dagewesene Umweltentlastung zur Folge haben, die sich von alleine, durch das außergewöhnliche Preisleistungsverhältnis umsetzen werden. Alleine durch diese technische Entwicklung werden wir unsere Umweltziele etwa 30 Jahre schneller erreichen, wenn das reichen wird.

Aber es gibt noch andere Umweltbelange, die hier eine wesentliche Rolle spielen werden, denn alles was nicht mehr gebraucht wird muss wieder zurück gebaut oder umfunktioniert werden. Hier ist aber von vornherein klar, dass wir Natur teilende Bereiche ja wohl zurückbauen werden und nicht wirklich über eine Nutzungsänderung nachdenken. Wobei bei dem einen oder anderen Hochspeicherbecken sich Fischzucht oder Freizeitvergnügen ansiedeln lassen.